Bei Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A5 ist am Sonntagmorgen eine Person lebensgefährlich, eine weitere schwer sowie zwei Personen Personen leicht verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, fuhr der 26-jährige Unfallverursacher in Höhe von Freiburg-Mitte zu schnell auf das vor ihm fahrende Auto auf. Um eine Kollision zu vermeiden wich er auf die linke Fahrbahn aus, wo es zum Zusammenstoss mit insgesamt zwei Fahrzeugen kam. Die Feuerwehr Freiburg war mit 14 Mann im Einsatz. Die Autobahn musste für insgesamt drei Stunden gesperrt worden. Es bildete sich ein Rückstau von bis zu 12 km Länge.