Betreuung von Langzeitarbeitslosen wieder aus einer Hand

Betreuung von Langzeitarbeitslosen liegt in der Ortenau weiterhin in kommunaler Hand. Das hat der CDU- Bundestagsabgeordnete Peter Weiß bekannt gegeben. Die Kommunen im Kreis werden wie bisher, alleinverantwortlich oder in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit die Bekämpfung von Langzweitarbeitslosigkeit wahrnehmen.
Bis Mitte September dieses Jahres wird das Bundesarbeitsministerium einen entsprechenden Gesetzesentwurf ausarbeiten. Zudem wird die befristung sogenannter kommunaler Optionsmodelle aufehoben sein. Die Arbeit der kommunalen Arbeitsförderung Ortenaukreis ist damit auch über 2010 hinaus gesichert.