Freilichtmuseum Vogtsbauernhof offen

© Vogtsbauernhof

Das Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof ist seit Sonntag, den 10. Mai wieder geöffnet. Im Vorfeld hat das Museumsteam alles unternommen, um die Hygiene- und Sicherheitsvorgaben zu gewährleisten. Die Zahl der Besucher, die sich gleichzeitig auf dem sieben Hektar großen Gelände aufhalten dürfen, ist auf 1.000 Personen beschränkt. Vorerst wird es dennoch keine Veranstaltungen, Programme, Führungen oder Handwerkspräsentationen angeboten. Interaktive Innenbereiche wie die Spieltenne im Falkenhof, der Dachboden der Kindheit, die Museumswerkstatt und das Waldlabyrinth bleiben noch zu. Der Museumskiosk bietet - zum Mitnehmen - Getränke und kleine Speisen an. Die historischen Gebäude sind geöffnet und können unter Einhaltung der Abstandsregeln und mit Mund-Nasen-Schutz besichtigt werden. Im Außengelände dürfen sich die Gäste frei bewegen und können vor allem auch die Museumstiere besuchen, darunter drei Esel, die dieses Jahr in den Vogtsbauernhof eingezogen sind.

Die neue, kostenfreie Vogtsbauernhof-App ermöglicht außerdem drei unterschiedliche Museumsrundgänge mit vielen Hintergrundinformationen zu den Gebäuden sowie Filmsequenzen über das traditionelle Handwerk. So können die Besucher zahlreiche Handwerkerinnen und Handwerker des Vogtsbauerhofs, wie die Strohflechterinnen, die Bollenhutmacherin oder den Schmied, digital erleben. Auch eine Tour mit dem Museumsmaskottchen, dem Hütejungen Menne, steht speziell für Familien zur Verfügung. Alternativ können die jungen Gäste in einer Rätselrallye das Gelände erkunden.

 

Museumschefin Margit Langer

Museumschefin Margit Langer