Hinterwälder Rind im Biosphärengebiet

© Franziska Schick / Nationalpark Schwarzwald

Es ist regional erzeugt, schmackhaft und sein Verzehr trägt zum Naturschutz im Biosphärengebiet Schwarzwald bei. Das Fleisch des heimischen Hinterwälder Rinds soll im Biosphärengebiet besser vermarktet werden. Wichtigste Erkenntnis aus der neuen Studie: Das zur zusätzlichen Vermarktung verfügbare Potenzial liegt laut Landwirten bei über 300 Tieren im Jahr. Um die Nachfrage in der Region zu steigern, organisiert das Biosphärengebiet gemeinsam mit Landwirten und Gastronomen jetzt so genannte Hinterwälder-Wochen, die sind zum ersten Mal in diesem Jahr vom 5. bis 19. Oktober. (db)