Kein Rettungsfahrzeug bei Unwetter im Kinzigtal geblitzt

Kein einziges Einsatzfahrzeug bei Unwetter geblitzt.
Das Landratsamt Ortenaukreis wehrt sich gegen die Vorwürfe, dass während des Unwetters in der Nacht auf Montag im Kinzigtal Rettungsfahrzeuge von Radarfallen geblitzt wurden.
Zwei Geschwindigkeitsmessgeräte standen in Wolfach und Haslach. Bei den Bildern in Haslach sei kein Rettungsfahrzeug dabei gewesen.
Da die Messungen nachmittags stattfanden, dürfte kein Helfer in seinem Privatfahrzeug geblitzt worden sein, so das Landratsamt.
Wenn ein Rettungsdienstleistender in den nächsten Tagen per Post über Geschwindigkeitsübertretungen benachrichtigt wird, könne er erklären, dass er sich mit seinem Privatfahrzeug im Einsatz befunden hat.
Jeder Einzelfall wird dann geprüft.