Millionenschäden nach Unwetter allein im Kinzigtal

Das Unwetter in der Nacht von Sonntag auf Montag hat in Teilen der Ortenau Millionenschäden angerichtet. Innerhalb von drei Stunden waren örtlich 57 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen. Feuerwehr, THW und Polizei mussten zu rund 300 Einsätzen ausrücken. Besonders schwer hat es im Kinzigtal nach zwei Jahren zum zweiten Mal die Gemeinde Hofstetten getroffen. Bürgermeister Henry Heller zog heute nach einer weiteren Schadensbesichtigung gemeinsam mit Kultusminister Helmut Rau gegenüber Schwarzwaldradio eine ernüchternde Bilanz. Große Schäden gab es durch Überschwemmungen in der Dorfmitte, auf den zwei Sportplätzen und dem Bauhof, sowie im Bereich Breite Ebene. Hier wurde die Zufahrtsstraße durch Erdrutsche und Unterspülung teilweise komplett zerstört. Einen Tag nach dem Unwetter zieht auch Haslachs Bürgermeister Heinz Winkler eine erste Bilanz und schätzt die Schäden allein in Haslach auf weit über eine Million Euro. Die größten Schäden entstanden erneut in den Bereichen, die schon von dem Hochwasser vor zwei Jahren betroffen waren. Auch das kurz vor der Einweihung stehende Haus der Musik wurde völlig geflutet. Die Einweihung muss auf unbestimmte Zeit verschoben werden.