Nach dem verheerenden Unwetter in der vergangenen Nacht

Das Landratsamt Ortenaukreis zieht eine erste Unwetterbilanz. Die starken Regenfälle haben demnach vor allem im Raum Lahr und im Kinzigtal enorme Schäden angerichtet. Feuerwehr, THW und Polizei wurden insgesamt zu rund 300 Einsätzen gerufen.
Die Stärksten Schäden wurden in Haslach, Hofstetten und Steinach festgestellt. In Steinach musste ein Campingplatz evakuiert werden, das Schwimmbadgelände wurde überschwemmt und mit Schlamm- und Geröllmassen bedeckt. In Hofstetten wurden zwei Sportplätze, das Schwimmbad, der Bauhof und die Freizeitanlage Waldsee überschwemmt. Im Gebiet „Breite Ebene“ wurden drei Brücken zerstört. In Haslach fluteten die Regenfälle das kurz vor der Einweihung stehende „Haus der Musik“. Die von Hofstetten zur „Breiten Ebene“ führende Gemeindestraße wurde auf 300 Metern Länge völlig weggespühlt. Das Landratsamt hat Mitarbeiter beauftragt, in Zusammenarbeit mit den Gemeinden die Schadenshöhe zu ermitteln. Die Schätzung ist Voraussetzung für eine finanzielle Unterstützung oder Soforthilfe vom Land. Der Schaden an Bundes-, Landes- und Kreisstraßen blieb mit rund 200.000 Euro relativ gering.