Neue Hoffnung für insolvente Papierfabrik Lenk in Kappelrodeck

Neue Hoffnung für insolvente Papierfabrik Lenk in Kappelrodeck.
Möglicherweise hat ein Finanzinvestor aus baden Interesse an dem Traditionsunternehmen.
Derzeit arbeiten noch etwas mehr als 100 Menschen bei der Papierfabrik. Etwa 35 weniger als bei Stellung des Insolvenzantrags im Dezember vergangenen Jahres.
Kündigungen habe es keine gegeben, allerdings hätten Mitarbeiter die Fabrik freiwillig verlassen.
Sowohl Kappelrodecks Bürgermeister, als auch die zuständige Gewerkschaft IG BCE haben Interesse an einer Sanierung von Lenk und begrüßen das Interesse eines möglichen Finanzinvestors. Der zuständige Insolvenzverwalter, die Acherner Anwaltskanzlei Schultze und Braun machte keine näheren Angaben.