Alles verloren. Mediaanalyse 2020 II

Alles verloren

Funkhaus Ortenau verpasst klar die Million in der Durchschnittsstunde

 

Zu keiner Zeit im Jahr werden gleichzeitig so viele positive Meldungen verfasst, wie an den Tagen, an denen die Mediaanalyse veröffentlicht wird. Alle Programmmacher suchen in den endlosen Zahlenkolonnen zumindest nach einem Wert, der sich irgendwie noch schön anhört. Das geht seit über 30 Jahren so. Und nachdem wir in Offenburg nicht ohne Stolz vieles anders machen, tun wir das auch an dieser Stelle.

 

HITRADIO OHR verliert in der durchschnittlichen Sendestunde* und kommt jetzt auf  25.000 Hörer. Das sind aber immerhin noch gut 6% der auf UKW erreichbaren Menschen. Bei einem solchen Wert würde sich mancher Programmverantwortliche eines landesweiten Senders umgehend eine Freudenkerze anzünden.

 

Der geschäftsführende Gesellschafter des Funkhauses, Markus Knoll, der in seiner Freizeit auch noch Funkwerbung verkauft, ist besinnungslos vor Freude: „Zum Glück gewinnen wir nicht ständig neue Hörer. Die damit verbundenen Preissteigerungen wären den Kunden gar nicht vermittelbar.“

Der listige Marketingchef Manuel Kempf hat vor der Veröffentlichung der Zahlen noch fünf Eimer weiße Farbe gekauft, um nach 25 Jahren schon wieder das Sendestudio von HITRADIO OHR zu weißeln: „Diesen Luxus haben wir uns gerne gegönnt. Heute würde ich die Kohle dafür nicht mehr bekommen“.

 

SCHWARZWALDRADIO, mittlerweile seit vier Jahren auf nationalen Pfaden auf DAB+ unterwegs, kommt jetzt auf 38.000 Hörer pro Stunde. Das sind fast doppelt so viele wie vor einem Jahr. „Natürlich ist da noch Luft nach oben“, gesteht der Mann am Morgen, Thomas Schminke, „aber irgendwo muss ich ja arbeiten.“

 

Als kleine Wiedergutmachung zahlt der Sender seinen Hörern ab sofort vielleicht mal die komplette Hotelrechnung für den Urlaub im Schwarzwald. Alle anderen Aktionen stehen bei uns im Web.

 

Natürlich wurde im Funkhaus Ortenau standesgemäß mit Erdbeersekt und Laugenkonfekt gefeiert.

Aber nicht wegen der Mediaanalyse, sondern weil Redaktionskater OHRfield seinen 16. Geburtstag hatte. Alberne Bilder mit sich zuprostenden Radiogesichtern auf Facebook gibt es dazu nicht, weil unser schusseliger Praktikant vergessen hat, einen Film einzulegen.

 

 

Und nun zu den großartigen Aussagen, die in keiner Pressemitteilung fehlen dürfen: HITRADIO OHR und Schwarzwaldradio zählen zu den 500 erfolgreichsten Privatsendern in Deutschland. Und regelmäßig erreichen beiden Programme tatsächlich 900.000** Menschen. Und da sind wir von der ersten Million eigentlich gar nicht so weit entfernt.

 

 

 

 

Quellen:  ma 2020 audio II ,

*Hörer pro durchschnittlicher Sendestunde Mo-Fr

** WHK

Der Betrachtungszeiträume für die ma audio 2020 Radio I waren September 2019 bis Dezember 2019 (Herbstwelle).   

Januar 2020 bis April 2020 (Frühjahrwelle). Angaben können statistischen Schwankungen unterliegen.